Blog: Unter uns

Trend: Self-Gifting: Bitte als Geschenk einpacken

Ein Eintrag von Ellen Jost

Recklinghausen "Viel Glück zum Nicht-Geburtstag!", sagte ich zu mir selbst, als ich mir ein Paar Ohrstecker kaufte. In einer edlen quadratischen Schachtel, die man mit romantischen Heiratsanträgen verbindet, überreichte mir die Verkäuferin mein Prä­sent.

Zuhause packte ich es aufgeregt aus. Mit dem Öffnen war sie plötzlich da: Wahre Wonne. Sich selbst etwas Gutes tun, sich selbst etwas zu schenken ist eben genau so wichtig, wie sich um Mitmenschen zu kümmern, ihnen eine Freude zu machen.
Wie viele Geschenke habt Ihr an Weihnachten für andere gekauft? Wie viel Energie habt Ihr, zwar gerne, für andere investiert, um ihnen zur Seite zu stehen? Sicher planen einige auch schon die nächste Überraschung für die Liebsten, weil man den Osterhase aus der Ferne schon hoppeln hört. "Self-Gifting" (auf Deutsch: Selbstbeschenkung) aber bleibt ein Fremdwort. 
Das muss sich ändern. Kennt Ihr nicht schließlich Eure innersten Wünsche am besten? Sich diese selbst zu erfüllen, kann eine ganz neue Erfahrung sein. Heimlich habe ich mir gestern nun etwas im Internet bestellt und es als Geschenk verpacken lassen. Mann, werde ich überrascht und glücklich sein, wenn ich es auspacke!
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Ellen Jost
Ellen Jost
Redaktion Datteln / Scenario

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    7. März 2017, 16:59 Uhr
    Aktualisiert:
    7. März 2017, 17:05 Uhr