Champions League: Guardiola warnt vor Schalke: Dürfen uns nicht sicher fühlen

Manchester (dpa/lnw) Manchester-City-Trainer Pep Guardiola hat sein Team vor dem zweiten Champions-League-Duell gegen den FC Schalke vor zu viel Selbstsicherheit gewarnt. «Schalke braucht hier nur zwei Tore», sagte Guardiola am Montag und verwies auf die Überraschungen im Achtelfinale.

  • Pep Guardiola

    Pressekonferenz mit Trainer Pep Guardiola von Manchester City im Etihad Stadion. Foto: Ina Fassbender

«Vor einer Woche hätten wir weder erwartet, dass es PSG passieren wird oder Real Madrid.» Paris Saint-Germain war trotz eines 2:0 im Hinspiel bei Manchester United nach einem 1:3 im Rückspiel ausgeschieden. Titelverteidiger Real Madrid verlor zuhause mit 1:4 (Hinspiel 2:1) gegen Ajax Amsterdam. «Das zeigt uns, dass wir uns nicht zu sicher fühlen dürfen», betonte Guardiola.

Manchester City geht mit einem 3:2 aus dem Hinspiel in die Partie am Dienstag. «Das war ein riesiges Ergebnis auf Schalke», sagte Guardiola, «so ein Ergebnis auswärts in der K.o.-Runde der Champions League zu erzielen, gibt einem ein glückliches und sicheres Gefühl, aber es ist noch ein Spiel zu spielen.» Sein Team müsse noch arbeiten, forderte der Coach. Es könne viel passieren.

Dass Real Madrid, das die Champions League in den vergangenen drei Jahren gewonnen hatte, aus dem Wettbewerb ausgeschieden ist, mache es nicht leichter, sagte Guardiola. «Wer denkt, dass es jetzt leicht wird, weil sie nicht mehr dabei sind, liegt falsch. Die Teams in der nächsten Runde werden ein ähnliches Niveau haben wie Real Madrid.»

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    11. März 2019, 15:43 Uhr
    Aktualisiert:
    14. März 2019, 03:33 Uhr