Für einen zügigen und sicheren Transport: Die passende Versandart für Schriftstücke, Waren und Geschenke

  • Bildquelle: @ Free-Photos (CCO-Lizenz) / Pixabay.com

Egal ob im kleinen Gewerbebetrieb, einem Großkonzern oder bei privaten Anlässen - Postsendungen sollen ihre Empfänger stets zügig und sicher erreichen. Damit das in jedem Fall gelingt, muss sowohl für die briefliche Kundenkorrespondenz als auch für Grußbotschaften, Waren- und Geschenksendungen die am besten passende Versandart gewählt werden. Denn nur so lassen sich Verzögerungen beim Transport und Frust beim Empfänger vermeiden.

Für Grüße, Bücher und einfache Schriftstücke ab 300 Sendungen pro Monat um 0,45 EUR pro Sendung sinkt.

Zusatzoptionen für Urkunden und Mahnungen: Einschreiben & Co

Wer wertvolle Inhalte wie beispielsweise Urkunden verschickt oder einen Nachweis über den Erhalt der Sendung benötigt (zum Beispiel bei einer Mahnung), der sollte die Option Einschreiben wählen. Zur Verfügung stehen hier die drei Alternativen Einwurf-Einschreiben, Übergabe-Einschreiben (mit persönlicher Quittierungspflicht des Empfängers) sowie Einschreiben gegen Rückschein. Eine Kompromisslösung ist überdies der seit kurzem angebotene Prio-Brief - er vereint den Vorteil des kostengünstigen (Standard-)Versands mit der Nachweisbarkeit über die erfolgte Zustellung.

Passend für Geschenk- und Warensendungen: Päckchen und Pakete

Immer dann, wenn es sich bei einer Sendung um mehr als nur ein paar Bögen Papier oder ein einfaches Buch handelt, kommen Päckchen und Pakete ins Spiel. Bis zu einem Gewicht von 2 kg können bei DHL beispielsweise Sendungen mit den Maximalmaßen von 35 x 25 x 10 cm als Päckchen für kostengünstige 3,79 EUR verschickt werden. Der Nachteil bei dieser Versandart liegt allerdings im fehlenden Versicherungsschutz und einer Nichtnachweisbarkeit der Zustellung. Wer kostbare oder höherpreisige Güter auf den Weg bringt, sollte daher besser die Versandart Paket wählen. Hier ist eine Wertentschädigung im Falle des Verlustes grundsätzlich inkludiert. Auch lassen sich der Transport und vor allem die erfolgte Zustellung schnell und einfach nachverfolgen. Das DHL Paket bis 5 kg Gewicht und den Maximalmaßen von 120 x 60 x 60 cm kann für 5,99 EUR (Online-Frankierung) bzw. 6,99 EUR (Filialpreis) versandt werden.

Das passende Porto für die Versandart ermitteln: Mit Briefwaagen

Bei jeder Versandart ist es wichtig zu wissen, welches Porto zu entrichten ist. Ob Brief- oder Warensendung, Päckchen oder Paket - nur wenn man sich über das exakte Gewicht im Klaren ist, lassen sich Verzögerungen im Versandprozess vermeiden. Hinzu kommt die Tatsache, dass bei einer ungenügenden Freimachung von Postsendungen oder Paketen der Empfänger unter Umständen Nachporto entrichten muss. Dies wirft ein sehr schlechtes Licht auf den Versender! Um die richtigen Kosten für eine Sendung exakt festzustellen, ist eine Briefwaage daher unverzichtbar. Mit ihr lässt sich in wenigen Sekunden ermitteln, in welche Kategorie die aufzugebende Sendung fällt. Je nach Versandaufkommen und Art der regelmäßig zu verschickenden Post stehen verschiedene Arten von Brief- und Paketwaagen zur Verfügung. Welches Modell hier am besten geeignet ist, muss individuell entschieden werden. Das Angebot reicht von der kleinen analogen Federwaage für den Privathaushalt bis hin zur großen elektronischen Briefwaage für Vielversender.



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    21. Dezember 2018, 10:25 Uhr
    Aktualisiert:
    21. Dezember 2018, 11:30 Uhr