Poker als Gesellschaftsspiel

Für fast jeden in Deutschland ist Poker ein fester und bekannter Begriff. Es gibt kaum einen der dieses Glücksspiel zumindest vom Namen her nicht kennt. Fast jeder hat davon gehört oder es sogar schon mal gesehen. Auch wenn es vielleicht im Fernsehen war. Gerade in unzähligen Italo-Western der 70er Jahre erleben Zuschauer immer wieder wie Cowboys dieses Spiel spielen - was dann oftmals zu einer wilden Schießerei führt. Trotzdem des hohen Bekanntheitsgrades dieses Glücksspiels in Deutschland ist Poker so gut wie nie außerhalb von Casinos und Spielbanken gespielt worden. Das änderte sich erst in den letzten Jahren.

  • Bildquelle: @ Free-Photos (CCO-Lizenz) / Pixabay.com

Wieso konnte Poker in Deutschland so populär werden?

Über diese Frage sind sich viele Experten noch uneinig. Einige meinen das Poker vor allem durch die in den letzten Jahrzehnten entstandenen Online-Casinos seine hohe Popularität erreicht hat. Aber das alleine ist wohl kaum der Grund denn schließlich wurden und werden in Internet-Casinos noch eine ganze Reihe weiterer Spiele gespielt, die es aber eben nicht schaffen die breite Masse der Bevölkerung so zu begeistern. Ebenso ist es besonders bemerkenswert das es von allen Pokervarianten vor allem Texas Holdem zu einer besonders großen Popularität geschafft hat. Andere Versionen wie z.B. Oklahoma Poker oder Carribean Stud Poker sind in der breiten deutschen Öffentlichkeit weit weniger bekannt und werden deshalb natürlich auch weitaus weniger gespielt. Das Poker und vor allem Texas Holdem einen solchen Siegeszug durch Deutschland angetreten hat liegt sicher an den folgenden Gründen:
  • Es ist ein Kartenspiel das in seiner Grundversion neben einem bzw. zwei Karten-Sets nur einige Spielchips benötigt
  • Die Regeln sind leicht verständlich - In diesem Punkt sticht besonders Texas Holdem gegenüber anderen Pokervariationen hervor
  • Poker wird neben Roulette in Film und Fernsehen dargestellt.
  • Im Internet werben Online-Casinos mit Poker
 
Pokern als Teil unserer Gesellschaft

Das Poker mittlerweile absolut gesellschaftsfähig ist zeigt sich an einer ganzen Reihe von Beispielen. So werden Pokerspiele und – sets, ebenso wie Roulette, mittlerweile in fast jedem Spielwarenladen angeboten. Es gibt eigene Zeitschriften die sich mit dem Thema Poker, den Regeln, Spieltaktiken Turnieren und sogar den Geschichten der Spieler beschäftigen. Es werden mehr oder weniger öffentliche Poker-Turniere ausgetragen. Sogar hier in unserer Region werden Interessierte sicher nach einer kurzen Suche im Internet Pokerturniere finden an denen sie teilnehmen können. Natürlich wird es dabei dann eher um den Spaß gehen. Große Preisgelder sind dabei nicht zu erwarten und in der Regel auch durch den Gesetzgeber verboten. Für diesen ist die Verbreitung von Poker nicht ganz unproblematisch, wird doch das Glücksspiel durch den Gesetzgeber reglementiert. Zudem erheben der Bund und die Länder Steuern die im Bereich des Glückspiels jedes Jahr etliche Millionen Euro Mehreinahmen bedeuten. Aufgrund der sprunghaften Begeisterung für Poker und die rasend schnelle Verbreitung wurden schon bald gesetzliche Beschränkungen festgelegt die dafür sorgen sollten das Poker nur unter besonders strengen Auflagen außerhalb von Casinos und Spielbanken gegen Geld gespielt werden kann. Der Begeisterung für Poker hat das allerdings keinen Abbruch getan. Nicht nur das man in den Geschäften und Kaufhäusern überall noch Pokerspiele in den Auslagen findet, auch gespielt wird es noch immer mit wachsender Begeisterung. Dabei ist es egal ob nur im kleinen privaten Kreis oder natürlich ohne reale Geldeinsätze bei Spaßturnieren die zum Beispiel von verschiedenen Vereinen angeboten organisiert und ausgetragen werden. Poker ist als Tischspiel in Deutschland mittlerweile einen ebenso fest etablierten Platz wie reguläre Brettspiele, etwa “die Siedler von Catan” oder “Carcassonne”

Poker und insbesondere Texas Holdem Poker ist eines der wenigen Glücksspiele das es als eines der wenigen Glücksspiele geschafft hat sich so zu etablieren das es gesellschaftlich anerkannt wird. einen ähnlichen Erfolg können wohl nur das bekannte 17 und 4 bzw. Roulette für sich verbuchen.  Ersteres weil es ein Spiel ist das - alleine schon aufgrund seiner Einfachheit - jeder kennt und letzteres, weil es - wenn auch weit weniger wie Poker - ebenso in den Spielefachgeschäften zu finden ist.

Diese Begeisterung freut natürlich auch die Glücksspielindustrie. Nicht nur die Online-Casinos freuen sich über die Begeisterung der letzten Jahre für Poker über viele neue Kunden. Auch gerade für die regulären Casinos und Spielbanken ist das ungebrochene Interesse an diesem Glückspiel ein wahrer Segen und führt zu ungebrochen hohen Besucherzahlen.  Für Unternehmen wie das Big Cash Casino oder oder das Kamo Casino in Marl ist diese ein absoluter Glücksfall, hilft er doch nicht nur die Unternehmen auch in absehbarer Zukunft zu sichern, sondern trägt zudem dazu bei das auch die damit verbundenen Arbeitsplätze zu erhalten und unter Umständen auch zusätzliche Jobs zu schaffen.  Gerade im Hinblick auf die Vorteile für den Arbeitsmarkt kann man es somit als absoluten Glücksfall bezeichnen das Poker in der Gesellschaft so gut akzeptiert wird und somit hilft den zum Teil noch immer sehr schlechten Ruf das Glückspiels ein bisschen mehr ins richtige Licht zu rücken. Für ein Spiel das schon seit mehr als einhundert Jahren gespielt wird sicherlich längst überfällig.
 


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    11. Dezember 2018, 10:16 Uhr
    Aktualisiert:
    11. Dezember 2018, 10:18 Uhr