Vortrag im Bonhoeffer-Zentrum: Islam-Kritiker kommt mit fünf Personenschützern

Waltrop Die Brisanz der VHS-Veranstaltung mit Islam-Kritiker Hamed Abdel-Samad am Donnerstagabend wurde Besuchern bereits vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum erkennbar: Dunkle, gepanzerte Limousine mit Blaulicht, Polizeiwagen, uniformierte Beamte, Taschenkontrolle beim Einlass – im Vortragsraum sicherten fünf Personenschützer des Landeskriminalamtes den prominenten Gastredner.

  • Hamed Abdel-Samad

    Hamed Abdel-Samad (li.) war am Donnerstagabend zu Gast im Bonhoeffer-Zentrum. Er diskutierte kontrovers mit 160 Zuhörern. Hier mit im Bild: Pfarrer Ulrich Lammers. Foto: VHS Waltrop

Mag sich der Besucher beim Einlass noch gefragt haben, wer hier eigentlich mit großem Aufwand vor wem geschützt werden muss, so werden viele die Sicherheitsmaßnahmen nach der Veranstaltung als manifeste Antwort auf die Fragestellung des Vortrages „Ist der Islam noch zu retten?“ gesehen haben.

Hamed Abdel-Samad, Politikwissenschaftler und einer der profiliertesten Islamkritiker im deutschsprachigen Raum, hatte als Antwort auf die Frage in seinem Waltroper Vortrag ein deutliches „Nein“ zu bieten.

Einen ausführlichen Bericht mit Hintergründen, Ansichte und Thesen des Islam-Kritikers lesen SIe am Samstag, 20. Mai, in Ihrer WZ und im e-Paper!
1 KOMMENTAR
21.05.17 19:20

Posting wurde gesperrt

Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.