16.12.2017

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute zeigt sich in der Mitte ab und zu die Sonne, es gibt aber auch Regenschauer, und die Temperaturen steigen am Tage auf 3 bis 5 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 0 bis -2 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Norden auf 3 bis 5 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 0 bis -2 Grad ab. Dazu ist es stark bewölkt bis bedeckt, gebietsweise regnet es, und der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Süden auf 5 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 1 bis -1 Grad ab. Dazu ist der Himmel stark bewölkt bis bedeckt, nur örtlich kommt die Sonne heraus, und der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen.
Die Witterung bringt vermehrt rheumatische Beschwerden und damit verbundene Gelenk-, Muskel-, Narben- und Gliederschmerzen. Das allgemeine Wohlbefinden kann durch Kopfweh und Migräne beeinträchtigt sein. Einige Menschen leiden unter Schlafstörungen. Sie gehen unausgeruht und schlecht gelaunt durch den Alltag.
Am Samstag gibt es im Westen bei wechselnder bis starker Bewölkung nur wenige sonnige Momente. Dabei belaufen sich die Werte in der Früh auf -1 Grad, im Tagesverlauf werden dann 2 bis 4 Grad erreicht. Der Wind weht schwach oder mäßig aus West. Wem es draußen zu kühl und grau ist, der kann auf Sporthallen oder Fitness-Studios ausweichen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Saunagänge stärken die Körperabwehr.
Im Moment tritt keine Belastung durch Pollenflug auf.