Volle Breitseite: Die BVB-Profis nach dem Desaster gegen Bochum vor der Südtriüne.
Volle Breitseite: Die BVB-Profis nach dem Desaster gegen Bochum vor der Südtriüne. © imago / /Moritz Müller
Meinung

Bochum feiert, Schalke träumt, Borussia blamiert: Der BVB verprellt seine Fans

Der BVB verliert nicht nur das Derby gegen Bochum, sondern auch Rückhalt bei den Fans. Die Spieler stolpern von einer Peinlichkeit in die nächste – weil sie kein schwarzgelbes Herzblut haben.

Auch aus sicherer Entfernung vor der Südtribüne bekamen die BVB-Profis Wut und Empörung der Fans ungefiltert und geballt zu hören und zu sehen. Die Pfiffe von den Rängen schallten mindestens so laut durchs Stadion wie die Jubelgesänge der feiernden Bochumer. Fäuste, Mittelfinger, Drohgebärden – unschöne Szenen, die sich die Borussen selbst eingebrockt hatten.

Der BVB bietet im Mai 2022 ein Bild des Jammers

Es droht ein BVB-Abschied, der lange nachhallt

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt