Borussia Dortmund und Dynamo Kiew haben mit dem Benefizspiel im Signal Iduna Park ein wichtiges Zeichen gesetzt.
Borussia Dortmund und Dynamo Kiew haben mit dem Benefizspiel im Signal Iduna Park ein wichtiges Zeichen gesetzt. © imago / Kirchner-Media
Meinung

BVB-Benefizspiel: Außergewöhnliche Aktion und noch wichtigeres Zeichen

Der Signal Iduna Park war schon oft die Heimat außergewöhnlicher Fußballabende. Am Dienstag gegen Dynamo Kiew kam ein weiterer dazu. Dafür muss man Borussia Dortmund danken.

Natürlich könnte man an dieser Stelle tiefer in die Analyse eintauchen, warum der BVB an diesem Abend gegen eine Mannschaft verloren hat, die seit zwei Monaten keinem geregelten Ligabetrieb mehr nachgeht, die quer durch Europa reisen muss, um überhaupt spielen zu können. Aber das will niemand. Weil es völlig egal ist. Weil dieses Spiel einfach so viel mehr war als nur Fußball. Es war ein unfassbar wichtiges Zeichen für den Frieden, das Borussia Dortmund zusammen mit Dynamo Kiew in die Welt gesendet hat. Und dafür muss man dem BVB und seinen Fans nur eines: danken!

Benefizspiel: BVB macht es vielen anderen Fußballvereinen vor

Benefizspiel im Signal Iduna Park: BVB – Dynamo Kiew 2:3 (1:3)

BVB gegen Dynamo Kiew: Bewegende Momente auf den Tribünen

Borussia Dortmund hat sich den Menschen wieder angenähert

Über den Autor

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt