Thorgan Hazard löste mit seinem Doppelpack den Knoten in einem schwierigen Spiel gegen Ingolstadt und erhielt Zuspruch von Jude Bellingham. © dpa
Borussia Dortmund

BVB-Durchstarter Thorgan Hazard: Was ihn jetzt besonders wichtig macht

Thorgan Hazard entscheidet als Joker für den BVB das Duell gegen den FC Ingolstadt und lässt mit seinen Toren eine schwierige Zeit hinter sich. Trainer Marco Rose hat nun eine berechtigte Hoffnung.

87 Ausfalltage im Kalenderjahr 2021, also fast drei Monate, zeugen von einer schwierigen Phase, die hinter Thorgang Hazard liegt. Von der EM im Sommer brachte er hartnäckige Sprunggelenksprobleme mit, die ihn die erste wichtige Vorbereitungs-Phase nach dem verlängerten Sommerurlaub kosteten. Seine bislang zehn Pflichtspiele standen unter dem Diktat der noch fehlenden Grundlagen: Nur dosiert konnte Trainer Marco Rose den 28-Jährigen heranführen, kleinere Rückschläge inklusive.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar