Der Rasen im Stadion Rote Erde.
Das Stadion Rote Erde wird der U23 von Borussia Dortmund erst im neuen Jahr wieder für Heimspiele zur Verfügung stehen. © Kirchner-Media
Borussia Dortmund

BVB-U23 muss im Oktober umziehen: Das sind die möglichen Ausweichstadien

Die Rote Erde ist vorerst unbespielbar, der Signal Iduna Park steht bald nicht mehr zur Verfügung. In Kürze muss die BVB-U23 ihre Heimspiele in der Ferne austragen. Sieben Alternativen stehen zur Auswahl.

Was unausweichlich schien, steht jetzt endgültig fest: Borussia Dortmunds U23 wird in diesem Jahr kein Heimspiel mehr in der Rote Erde austragen. Erst im neuen Jahr wird das Stadion wieder für den Spielbetrieb in der 3. Liga zur Verfügung stehen. Das hat eine weitere Besichtigung der Baustelle durch die Stadt, den Verein und die am Projekt beteiligten Firmen ergeben. Der BVB wird daher mit der U23 für die verbleibenden fünf Heimspiele in ein externes Ausweichstadion umziehen müssen. Eine Reihe geeigneter Spielstätten kommt dafür in Frage.

BVB kann mit Einbau der Rasenheizung erst im Oktober planen

Hockenjos sucht Ausweichstadion für fünf BVB-Heimspiele

BVB-U23 muss ausweichen: Sieben Stadien kommen in Frage

Über den Autor
Redakteur
Cedric Gebhardt, Jahrgang 1985, hat Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Lebt aber lieber nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren.“ Interessiert sich für Sport – und insbesondere die Menschen, die ihn betreiben. Liebt Wortspiele über alles und kann mit Worten definitiv besser jonglieren als mit dem Ball. Schickt deshalb gerne humorige Steilpässe in die Spitze.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.