Dortmund-Fans stehen dichtgedrängt auf der Tribüne: Schon am Samstag wird die Zuschauerzahl im Signal Iduna Park wieder deutlich geringer ausfallen. © dpa
Borussia Dortmund

Corona, Politik und Fußballfans: Auf so viele Zuschauer darf der BVB gegen Bayern hoffen

Zum Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern werden keine 67.000 Zuschauer ins Stadion dürfen. Aber es wird auch kein Geisterspiel geben.

Die Zeit der Großveranstaltungen im Profisport läuft ein weiteres Mal ab. Wegen der sich stets verschärfenden Corona-Lage herrscht in der Politik ein Konsens, volle Stadien schnellstmöglich zu untersagen und die Zuschauerkapazitäten in den Bundesligen wieder drastisch zu reduzieren. Davon wird auch Borussia Dortmund betroffen sein.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.