BVB-Trainer Marco Rose (r.) setzt große Hoffnungen in Sancho-Nachfolger Donyell Malen. © imago / Revierfoto
Borussia Dortmund

Der BVB startet mit hohen Erwartungen – und welchem Kader?

Borussia Dortmund geht optimistisch in die neue Saison. Die Handschrift des neuen BVB-Trainers Marco Rose ist zu erkennen. Die spannende Frage lautet: Was passiert noch auf dem Transfermarkt?

Am vorletzten Tag des BVB-Trainingslagers im schweizerischen Bad Ragaz bekommen endlich auch die Fans der Borussia einen Eindruck davon, wie das aussehen könnte: Rose-Fußball. Viel ist darüber gesprochen worden, der neue Trainer selbst schmunzelt eher, wenn er mit diesem Begriff konfrontiert wird. Denn, so sagt Marco Rose, das, was die Mannschaft auf den Rasen bringt, sei immer ein Produkt des gesamten Trainerteams. Und, auch daraus macht der 44-Jährige keinen Hehl, er sei immer sehr offen für Tipps und Ratschläge seiner Co-Trainer.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.