BVB-Neuzugang Donyell Malen muss sich noch an die höhere Intensität der Bundesliga gewöhnen. © imago / Laci Perenyi
Borussia Dortmund

Der BVB und das Haaland-Problem – Zorc nimmt Malen in Schutz

Ohne Erling Haaland leidet die Durchschlagskraft der BVB-Offensive. In den kommenden Wochen müssen alternative Lösungen her. Den in der Kritik stehenden Donyell Malen nimmt Michael Zorc in Schutz.

In den Katakomben der SchücoArena funktionierte Jude Bellingham einen Tisch kurzerhand zu einem Sofa um. Langgestreckt legte sich der Engländer quer auf die harte Unterlage, die Augen geschlossen ließ er vor einem der Interviews vielleicht nochmal die Szene Revue passieren, die einem soliden, aber glanzlosen 3:1 des BVB beim Tabellenvorletzten Arminia Bielefeld doch noch eine besondere Note verliehen hatte.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar