Steht mit dem BVB vor einer großen Herausforderung: Marco Rose. © imago / MIS
Borussia Dortmund

Für Marco Rose ist das BVB-Spiel gegen den FC Bayern die bislang größte Herausforderung

Marco Rose ist seit fünf Monaten BVB-Trainer. Als Typ kommt er gut an, für den bisweilen zähen Fußball gibt es Gründe. Gegen die Bayern steht der 45-Jährige vor seiner bislang größten Herausforderung.

Die Stimmung ist gelöst im Grand Resort in Bad Ragaz. Auch Marco Rose hat an diesem Sommertag in der Schweiz beste Laune, auch wenn die Vorbereitung seines neuen Klubs Borussia Dortmund nun gar nicht nach Wunsch verläuft. Rose muss auf etliche Nationalspieler und Rückkehrer aus Verletzungen noch verzichten und arbeitet mit vielen Nachwuchskräften. Bisweilen, sagt er im großen Exklusiv-Interview mit den Ruhr Nachrichten mit einem Schmunzeln, fühle er sich zurückversetzt in die Zeit, in der seine Karriere so richtig durchstartete. Als U19-Trainer von RB Salzburg gewann er die Youth League, das galt seinerzeit als Sensation und ist es heute noch.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.