© imago / Fotostand
Meinung

Malen wird zum großen Rätsel – BVB bewegt sich in eine kritische Phase

Donyell Malen ist mit enormen Erwartungen zu Borussia Dortmund gewechselt - und hat sich zum großen Rätsel entwickelt. Die Kritik nimmt zu. Der BVB bewegt sich in eine kritische Phase.

Schon in der ersten Hälfte verriet die Mimik der BVB-Führung auf der Tribüne einiges über das Geschehen auf dem Rasen. Mit Leichenbittermiene saß Hans-Joachim Watzke da, das hätte man noch als erwartbar abtun können, denn für Watzke ist bei Spielen seines BVB das Glas ja immer halbleer. Doch neben ihm blickte auch der Technische Direktor Edin Terzic, der in der Leipziger Arena im Januar noch einen glanzvollen Sieg gefeiert hatte, ziemlich skeptisch drein. Die dunklen Vorahnungen, erwachsen aus der fortwährenden und dramatischen Personalsituation und dem unübersehbaren Kräfteverschleiß bei den noch gesunden Spielern, sollten sich in der Leipziger Arena bestätigen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.