So sah es kurz vor dem Anpfiff des BVB-Heimspiels gegen Mainz am Süd-Ost-Einlass aus. © imago / Sven Simon
Borussia Dortmund

Nach massiven Einlassproblemen: Diese Änderungen nimmt der BVB nun vor

Viele BVB-Fans schieben beim Bundesliga-Heimspiel gegen Mainz Frust, weil es am Süd-Ost-Eingang des Stadions zu massiven Problemen kommt. Jetzt kündigt der Verein Änderungen an.

Die aktuelle logistische Herausforderung für den BVB klingt vergleichsweise entspannt. Nur rund 22.000 Fans werden am Dienstagabend zum Pokalspiel gegen Ingolstadt in den Signal Iduna Park strömen, nachdem zuvor binnen kurzer Zeit eine Zuschauer-Steigerung von 25.000 über 41.000 auf 63.000 unter Corona-Bedingungen zu bewältigen war.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Ihre Autoren
Sportredaktion Dortmund
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar
BVB-Redaktion
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar