Borussia Dortmund

Verdienter oder glücklicher Sieg? Für BVB-Trainer Rose zählen nur die Punkte

Der späte BVB-Treffer von Axel Witsel sorgt für großen Frust beim FSV Mainz 05. Dortmund-Trainer Marco Rose hält dagegen. Die Stimmen zum 1:0-Sieg der Schwarzgelben.
Für BVB-Trainer Marco Rose standen die drei Punkte gegen Mainz im Mittelpunkt. © dpa

Borussia Dortmund erfüllt seine Pflicht und fährt auch beim FSV Mainz 05 einen Arbeitssieg ein. Emre Can freut sich besonders über den späten Siegtreffer von Axel Witsel, der damit ein persönliches Ziel erreicht hat. BVB-Trainer Marco Rose lobt seine Spieler trotz einer durchwachsenen Leistung. Die Stimmen zum 1:0-Erfolg:

Borussia Dortmund gewinnt in Mainz: Das sagen die BVB-Akteure


Axel Witsel (BVB-Torschütze): „Hier zu spielen, ist nicht einfach. Wir haben Mainz sehr aggressiv erwartet und das waren sie auch. Es war ein hartes Spiel – vor allem zu Beginn. Wir haben später unser Spiel gespielt und Chancen kreiert. Wir sind froh über den späten Treffer. Man kann nicht immer schönen Fußball spielen, man muss auch mal so gewinnen. Für uns war es ja auch wichtig, den Abstand nach unten in der Tabelle zu vergrößern. Ich wollte meine Saison nicht ohne Tor beenden nach meiner langen Verletzung. Ich bin echt glücklich, dass ich hier heute getroffen habe.“

Emre Can (BVB-Verteidiger): „Es war ein ganz schwieriges Spiel. Wir haben in den Zweikämpfen gut dagegengehalten. Es war kein schönes Spiel von beiden Teams. Das Wichtigste ist aber, dass wir die drei Punkte geholt haben. Wenn man so spät den Siegtreffer erzielt, ist es noch schöner. Es gibt immer Tage, an denen man nicht gut spielt. Da muss man einfach als Team zusammenrücken – und genau das haben wir gemacht. Der Sieg schmeckt sehr gut.“



Marco Rose (BVB-Tainer):
„Es war das erwartet schwere Spiel. Viel Kampf, viel Leidenschaft. Hinten raus dann mit dem glücklichen Ende für uns. Insgesamt war das eine sehr ausgeglichene Partie. Wir mussten mit viel Wucht verteidigen. Das haben wir gut hinbekommen und heute wieder mal zu Null gespielt. Am Ende sind wir natürlich sehr glücklich mit dem Sieg. Ich fand nicht, dass Mainz die bessere Mannschaft war. Es war ein rassiges Bundesliga-Spiel und es ging hoch und runter. Meine Jungs habe ich mit einer guten Leistung gesehen. Sie haben gekämpft und dagegengehalten. Alle reden über die Coronakranken von Bielefeld oder Mainz, aber uns fehlen auch acht wichtige Spieler in einer Englischen Woche. Ich glaube, dass die Jungs dann auch mal Lob verdient haben. Wir sollten versuchen, den Trend fortzusetzen.“

BVB gewinnt glücklich: Das sagen die Mainzer Akteure


Bo Svensson (Mainz-Trainer): „Das war kein 0:1-Spiel. Dortmund hatte nur eine Chance, ansonsten waren wir etwas besser. Das ist ein 0:0-Spiel, das Dortmund glücklich gewonnen hat. Das ist sehr ärgerlich. Ein paar Entscheidungen vom Schiedsrichter fand ich schon komisch. Die waren auffällig. Welche genau, möchte ich nicht sagen. Meine Mannschaft wurde letztendlich sehr hart bestraft für eine eigentlich gute Leistung.“

Robin Zentner (Mainz-Torhüter): „Wir waren die bessere Mannschaft. Wir sind sehr aggressiv angelaufen und haben den Dortmundern wenig Zeit gegeben. Sie haben lange Bälle geschlagen und wir hatten oft den ersten oder zweiten Ball. Es ist extrem ärgerlich, dass wir durch so einen Freistoß verlieren. Man kann niemandem einen Vorwurf machen. Wir müssen es abhaken und am Samstag geht es weiter.“

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.