Terzic zum Derby: „Das wichtigste Spiel“ - Personallage beim BVB entspannter

Redakteur
BVB-Trainer Edin Terzic steht an der Seitenlinie.
Edin Terzic bereitet die BVB-Profis auf das Revierderby gegen Schalke vor. © dpa
Lesezeit

Die Mutter aller Derbys ist zurück: Borussia Dortmund empfängt am Samstag (15.30 Uhr, live auf Sky und bei uns im Live-Ticker) den großen Rivalen FC Schalke 04. Für viele BVB-Profis ist es das erste Revierderby, für Trainer Edin Terzic ist es sein zweites als Trainer von Borussia Dortmund. „Wir freuen uns brutal. Seit über zwei Jahren gab es kein Derby mehr vor Zuschauern, erst durch Corona und dann dadurch, dass Schalke nicht in der Bundesliga vertreten war. Wir wissen, was es für eine Bedeutung für alle Borussen hat, und wir sind uns dieser Verantwortung bewusst. Wir wissen, dass wir dieses Spiel gewinnen müssen.“

Personalsituation beim BVB entspannt sich vor dem Derby

Passend dazu entspannt sich beim BVB die Personalsituation. Abgesehen von den Langzeitverletzten Mahmoud Dahoud, Mateu Morey, Sebastian Haller und Jamie Bynoe-Gittens, wird „nur noch Gregor Kobel ausfallen“. Nico Schlotterbeck, der in Manchester unter Rückenbeschwerden litt, ist ebenso einsatzfähig wie Thorgan Hazard, Donyell Malen und Karim Adeyemi.

Trotz der klaren tabellarischen und auch wirtschaftlichen Vorzeichen warnt BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl vor den „Knappen“: „Schalke wird alles in die Waagschale werfen. Da geht es auch nicht drum, ob eine Mannschaft oben oder unten steht. Die Schalker werden sehr engagiert in unser Stadion kommen.“ Terzic erwartet ebenfalls ein völlig anderes Spiel als noch in Manchester, dennoch wolle der BVB sich eine Eigenschaft aus der Champions-League-Partie dauerhaft zunutze machen. „Inhaltlich wird es sicherlich auf andere Dinge ankommen, aber wenn wir diese Energie in die Aktionen bekommen, dann werden wir dauerhaft guten Fußball spielen.“

Der Live-Ticker zur BVB-PK zum Nachlesen:


13.18 Uhr: Terzic zu den Nationalmannschafts-Nominierungen:
„Hansi Flick war in Manchester und sehr angetan von unserer Leistung, auch von der von Mats Hummels. Wir sind am Telefon die einzelnen Spieler durchgegangen. Alles andere bleibt vertraulich.“

13.17 Uhr: Terzic über ein mögliches öffentliches Training wie bei S04:
„Diese Woche war es kein Thema, wir werden das nach dem Derby machen, um dann hoffentlich den Derby-Sieg zu feiern. Ich bin mir sicher, dass wir keine Extra-Motivation brauchen. Wir wissen, was es für alle Borussen bedeutet, dieses Spiel als Sieger zu beenden. Auch für mich gäbe es nichts Schlimmeres als BVB-Trainer, als dem Schalke-Trainer zum Sieg zu gratulieren.“

13.15 Uhr: Terzic zum Gegner:
„Standards sind immer ein Thema, wenn man sieht, wie sie Fußball spielen. Sie sind sehr intensiv, sehr aggressiv und dann geht es schnell nach vorne. Sie spielen effektiven Fußball. Sie haben zwei physisch starke Stürmer vorne drin, aus zweiten Bällen sind sie sehr effektiv. Mit wenigen Pässen versuchen sie, Aktionen im letzten Drittel zu bekommen.“

13.14 Uhr: Terzic über ein „anderes Spiel“ als gegen Manchester:
„In Manchester war alles möglich. Und trotzdem ist das wichtigste Spiel diese Woche das Derby. Den Fokus haben wir sofort auf dieses Spiel gelegt. Wir haben viel gezeigt, was uns positiv gestimmt hat. Inhaltlich wird es sicherlich auf andere Dinge ankommen, aber wenn wir diese Energie in die Aktionen bekommen, dann werden wir dauerhaft guten Fußball spielen.“

13.12 Uhr: Kehl über die Schalker Mannschaft, aus der nur wenige das Revierderby kennen:
„Es mag vielleicht ein Vorteil sein. Ich weiß, wie stark unser Stadion sein kann. Das macht etwas mit dem Gegner, mit einer Mannschaft, die das noch nicht kennt und mit Spielern, die vielleicht neu in der Liga angekommen sind.“

13.11 Uhr: Terzic über die vielen neuen Spieler, deren erstes Derby es ist:
„Wir haben viele, die Derbys schon gespielt haben. Marco Reus als Kapitän weiß natürlich, was das bedeutet. Das wissen aber auch die Neuzugänge. Unmittelbar vor dem Spiel ist es das Trainerteam, das die Worte an die Spieler richtet.“

13.10 Uhr: Terzic zu den spielerischen Unterschieden:
„In einem Derby geht es nicht um den Tabellenstand, sondern es sind ganz besondere Spiele. Sie werden versuchen, sehr aggressiv zu sein. Sie werden sich sicher Szenen aus unserem Leipzig-Spiel anschauen, weil da viele Räume waren. Wenn wir das Spiel gewinnen wollen, müssen wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen und uns nicht nur auf die Emotionalität verlassen. Das müssen wir sicherlich nutzen, aber unsere Qualitäten werden dafür sorgen, dass wir das Spiel gewinnen.“

13.08 Uhr: Kehl zu den Vorzeichen vor dem Derby:
„Schalke wird alles in die Waagschale werfen. Da geht es auch nicht drum, ob eine Mannschaft oben oder unten steht. Aber grundsätzlich haben sich die Rahmenbedingungen allein durch den Abstieg natürlich verändert. Auch wirtschaftlich hat es sich nicht so entwickelt, wie es sich der Verein gewünscht hätte. Und trotzdem: Die Schalker werden sehr engagiert in unser Stadion kommen.“

13.08 Uhr: Terzic zur Kommunikation mit den Spielern:
„Ich spreche jeden Tag mit den Spielern. Für die beiden war es kein Thema. Also auch nicht für uns.“

13.06 Uhr: Terzic zum „Zoff“:
„Kann mich Sebastian nur anschließen. Es war euer Thema, nicht unser Thema.“

13.05 Uhr: Sebastian Kehl zum „Zoff“ zwischen Hummels und Reus:
„Für uns und auch für die beiden ist es kein Problem. In der Situation sieht man nur, dass wir enttäuscht sind. Das sind zwei Führungsspieler, von denen wir erwarten, dass sie alles geben. Und das haben sie getan. Und dann ist es auch okay, dass man mal emotional miteinander umgeht. Es ist auch Humbug, da ein Mentalitätsproblem draus zu machen.“

13.03 Uhr: Terzic zum Derby:
„Wir freuen uns brutal. Seit über zwei Jahren gab es kein Derby mehr vor Zuschauern, erst durch Corona und dann dadurch dass Schalke nicht in der Bundesliga vertreten war. Wir wissen, was es für eine Bedeutung hat und wir sind uns dieser Verantwortung bewusst. Wir wissen, dass wir dieses Spiel gewinnen müssen.“

13.02 Uhr: Terzic zum Personal:
„Schlotterbeck, Adeyemi und Malen sind alle einsatzfähig. Wir haben das ein oder andere Wehwechen aus dem Spiel mitgenommen. Gregor Kobel wird noch ausfallen.“

13 Uhr:
Die Pressekonferenz ist gestartet.

12.45 Uhr:
Herzlich willkommen in unserem Ticker. In 15 Minuten beginnt die BVB-Pressekonferenz mit Edin Terzic vor dem Revierderby.