Unfälle

Autofahrer erwischt dreijähriges Kind mit seinem Außenspiegel am Kopf

Schlimmer Augenblick für ein dreijähriges Kind bei einem Unfall auf der Kirchstraße. Das Kind war plötzlich auf die Straße gelaufen. Ein Autofahrer erwischte es mit seinem Außenspiegel.
Mit dem Außenspiegel (hier ein Symbolbild) traf ein Autofahrer bei einem Unfall ein dreijähriges Kind am Kopf. © dpa

Wie die Polizei erst am Sonntag mitteilte, hat am Freitagmittag, 14. Januar, um 13.55 Uhr auf der Kirchstraße in Ickern ein Kleinkind bei einem Verkehrsunfall wohl noch großes Glück im Unglück gehabt.

Das dreijährige Kind war nach Polizeiangaben unverhofft auf die Straße gelaufen. Eine 30-jährige Castrop-Rauxelerin, die die Kirchstraße in südliche Fahrtrichtung befuhr, erwischte das Kind demnach mit dem Außenspiegel am Kopf.

Weshalb die Eltern oder andere Begleitpersonen das Kind nicht aufgehalten hatten, konnte die Polizei am Sonntag nicht beantworten. Zum Glück wurde das Kind aber wohl nur leicht verletzt. Es wurde zur Sicherheit mit einem Rettungswagen trotzdem in die Kinderklinik in Datteln gebracht, musste hier laut Polizeiinformationen aber nur ambulant behandelt werden.

Zweiter Verkehrsunfall mit einem Verletzten

Am gleichen Tag um 15.40 Uhr ereignete sich auch im Kreuzung Henrichenburger Straße/Querstraße ein Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger Castrop-Rauxeler übersah hier laut Polizei beim Abbiegen das Auto eines bevorrechtigten 19-jährigen Castrop-Rauxelers.

Bei der Kollision der Autos wurde der 19-Jährige leicht am Knie verletzt. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht notwendig. Das Auto des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.