Zwei Radreisende aus Castrop-Rauxel stehen mit ihren E-Bikes an einem Haus.
Karl-Heinz Teike und Norbert Keymer am Tag der Abfahrt: Die siebentägige Radreise führt die zwei Castrop-Rauxeler entlang der Lahn bis zu ihrer Mündung in den Rhein nach Koblenz. © Norbert Keymer
Bikepacking

Castrop-Rauxeler (78) reist 450 Kilometer mit dem E-Bike nach Koblenz

Mehrtägige Radreisen sind das Hobby von Radfahrer Norbert Keymer. Nun hat er seine erste Tour mit dem neuen E-Bike hinter sich. Neben vielen Vorteilen sieht er auch Schwachpunkte.

Norbert Keymer (78) war schon immer sportlich. Früher war er Turner. Jährlich macht er sein Sportabzeichen, dann gerne in der Disziplin Radfahren statt Laufen. Für die 20 Kilometer lange Strecke, die es auf Zeit zu fahren gilt, holt er dann sein Rennrad heraus.

Erste Radreise mit dem E-Bike: Rauf zur Burg Altena

Arbeitsteilung, Navigation und Windschatten

Nachteil: Akku und Ladestation müssen mit

Siebentägige Radreise zum Nachfahren

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.