Mit falschen 20-Euro-Scheinen wollte ein Castrop-Rauxeler Bier kaufen. Auf der Anklagebank saß aber nun nicht er.
Mit falschen 20-Euro-Scheinen wollte ein Castrop-Rauxeler Bier kaufen. Auf der Anklagebank saß aber nun nicht er. © picture alliance/dpa (Symbolbild)
Gefälschte Geldscheine

Falscher Freund schickt Castrop-Rauxeler mit Falschgeld zum Einkauf

Ein Castrop-Rauxeler hat die Gutgläubigkeit eines „Freundes“ ausgenutzt und ihn mit falschen Zwanzigern zum Einkaufen geschickt. Das fiel auf – und brachte den Mann nun vor Gericht.

Das Urteil der Polizei war schnell gefällt: „Schlecht gemacht“, befanden die Beamten, als sie im Januar den falschen Zwanziger begutachteten. Dennoch waren in einem Getränkemarkt im Castrop-Rauxeler Ortsteil Ickern ein paar Stunden zuvor zwei ähnliche Fälschungen durchgegangen. Doch da diese Blüten kurz darauf auffielen, war der Kassierer gegen Abend umso aufmerksamer.

Zu gutgläubig

Unter der Bettdecke

Über die Autorin
Redaktion Castrop-Rauxel
Ich bin seit etlichen Jahren als freie Mitarbeiterin für die Lokalredaktion tätig, besuche regelmäßig Gerichtsverhandlungen, um darüber zu berichten, und bin neugierig auf alles, was in Castrop-Rauxel passiert.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.