Noch stehen die Räume des Eiscafés am Busbahnhof leer. © Tobias Weckenbrock
Gastronomie

Italiener aus Berlin wollen Eiscafé an traditionsreichem Ort eröffnen

Es riss eine Lücke: Die Corona-Pandemie sorgte dafür, dass ein traditionsreiches Eiscafé in der Castroper Altstadt schließen musste. Jetzt kommt neuer Wind in den Leerstand. Aus Berlin.

Im kommenden Februar hätte in dem Eiscafé in der Altstadt goldenes Jubiläum gefeiert werden können. Doch dann kam die Corona-Pandemie. Und die Eismacherinnen zogen einen Schlussstrich. Jetzt ist der Laden wieder vermietet. An Italiener aus Berlin.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin für Castrop-Rauxel und den Dortmunder Westen

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.