Coronavirus

Konzert in St. Lambertus Castrop wegen Corona abgesagt

Gottesdienste gibt es in den Kirchen in Castrop-Rauxel wie gewohnt. Doch für besondere Veranstaltungen außer der Reihe wird die Luft dünner. St. Lambertus hat jetzt ein Konzert abgesagt.
In der Lambertus-Kirche wird es am 11.12.2021 kein barockes Kirchenkonzert geben. Gottesdienste hingegen finden trotz Corona weiter statt. © Tobias Weckenbrock

Es war ein ambitioniertes Konzertprojekt zum Advent mit dem Namen „Barocke Glanzlichter“. Symphoniker aus Bochum, einige Philharmoniker aus Dortmund waren engagiert, Tenor und Sopran eingeplant, der Kirchenchor von St. Elisabeth in Obercastrop vorbereitet – doch nun folgte die Absage aufgrund der Corona-Pandemie.

„Das Konzert in St. Lambertus Castrop am 11. Dezember fällt leider aus“, heißt es auf der Homepage des Pastoralverbundes Süd. Und: „Wir holen es demnächst nach, wenn es möglich ist.“ Dabei war es nach der 2G-Regel geplant. Doch nun sieht es so aus, als würde es besondere Veranstaltungen wie Konzerte oder Theater mit mehreren Hundert Besuchern in der Vorweihnachtszeit wohl nicht mehr geben können.

Grund ist eine vermehrte Ansteckung in der Gesellschaft mit der Delta-Variante des Coronavirus Sars-CoV-2. Auch die neue Multi-Mutation, die Omikron-Variante, ist schon im Kreis Recklinghausen entdeckt worden.

Chor- , Vokal- und Instrumentalmusik von Bach, Vivaldi und Buxtehude sollte es geben, der Eintritt wäre frei gewesen. Mario Ahlborn (Tenor), Johann-Ardin Lilienthal (Altus) und Sopranistin Xenia Preisenberger, die das gesamte Konzert organisiert und dafür monatelang mit Musikern geübt hatte, müssen passen. Vermutlich bis mindestens zum Frühjahr 2022.

Gottesdienste finden in den Kirchen nach wie vor wie gewohnt statt.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.