Unter Gestrüpp und umgestürzten Baken verbirgt sich ein Baumstumpf. Gleich zwei große Bäume waren an dieser Straßenecke in Obercastrop umgekippt, als Sturmtief Bernd über die Stadt hinwegfegte. © Rebekka Wölky
Sturm Bernd

Obercastroper ärgern sich über Zustände: Seit dem Tornado nichts passiert

Obercastrop sehe schäbig aus, beschweren sich Anwohner. Sturmtief Bernd habe den Zustand der Gegend um die Kreuzstraße noch verschlechtert. Die Schäden sind immer noch nicht ganz behoben.

Drei Monate ist es her, dass Sturmtief Bernd und mit ihm ein kleiner Tornado über Obercastrop hinwegfegten. An der Kreuzstraße riss der Sturm mehrere Bäume um, an der Gabelung zum Grünen Weg sind von zwei riesigen Exemplaren noch flache Stümpfe übrig.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
1997 in Dortmund geboren. Dort seit 2017 für die Ruhr Nachrichten im Einsatz. Habe die Stadt dabei neu kennen und lieben gelernt. Mag die großen und kleinen Geschichten um mich herum, Bücher, schreiben und fotografieren.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.