Kurz nach der Sparkassen-Sprengung in Henrichenburg: Die Polizei und Rettungswagen sind auf dem Hedi-Parkplatz eingetroffen. Ein Mann wird festgenommen und ins Krankenhaus gebracht.
Kurz nach der Sparkassen-Sprengung in Henrichenburg: Die Polizei und Rettungswagen sind auf dem Hedi-Parkplatz eingetroffen. Ein Mann wird festgenommen und ins Krankenhaus gebracht. © privat
Rekonstruktion

Sparkassen-Sprengung: Täter lag schreiend am Boden, um ihn rum Geldscheine

Die Nacht von Henrichenburg wurde gestört durch einen Knall. Es folgten Schüsse. Der Geldautomat der Sparkasse wurde von der Sprengerbande heimgesucht. Wir rekonstruieren die Tat und die Festnahme.

Um etwa 1 Uhr knallt es am Donnerstagmorgen (19.5.) im Zentrum von Henrichenburg. Drei Männer haben hier in wenigen Minuten auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Hedi zwei Zündschnüre verlegt. Gewaltsam dringen sie in die Filiale der Sparkasse durch die Glastüren ein, legen einen Sprengsatz in die Nähe des Geldautomaten im Nebenraum rechts. Sie verlassen das Gebäude, verschwinden hinter einer Ecke am Edeka-Markt und zünden den Sprengsatz.

Er wird angeschossen, schreit und fällt zu Boden

Geldautomat in Henrichenburg gesprengt

LKA und Kripo stellen Schildchen auf

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt