Verkehrsunfälle

Unfallfluchten in Castrop-Rauxel: Vierstellige Schadenssummen

Zwischen dem 28. und dem 30. Juni kam es in Castrop-Rauxel an zwei Stellen zu Unfällen mit anschließender Fahrerflucht. Die Schäden gehen in die Tausende.
Straßenschild Damaschkestraße in Castrop-Rauxel Ickern. Hier geschah ein Unfall mit Fahrerflucht.
Auf der Damaschkestraße wurde am 28.6. der Ford Puma einer 41-jährigen Castrop-Rauxelerin zerkratzt. Der Schaden ist hoch, der Verursacher des Schadens ist nicht mehr aufzufinden. © Tobias Weckenbrock

Schätzungsweise 4000 Euro Schaden hat ein Unbekannter im Castrop-Rauxeler Stadtteil Ickern verursacht.

Eine 41-jährige Castrop-Rauxelerin parkte am Dienstag (28.6.) gegen 12 Uhr ihren Ford Puma an der Damaschkestraße. Als sie am darauffolgenden Donnerstag (30.6.) morgens um 9 Uhr zu ihrem Auto ging, war es nach Polizeiangaben vorne rechts zerkratzt. Der Verursacher hinterließ keine Hinweise auf seine Person oder Versicherung.

Fahrerflucht direkt am Markt

Ein zweiter Unfall mit Fahrerflucht ereignete sich am Marktplatz. Eine 43-Jährige parkte ihren weißen BMW X1 auf einem öffentlichen Parkplatz. Zwischen Mittwoch (29.6.) 20 Uhr und Donnerstag (30.6.) 13 Uhr muss es ihrer Aussage nach zum Vorfall gekommen sein.

Das Fahrzeug wurde den Spuren nach von einem fremden Fahrzeug im hinteren linken Bereich beschädigt. Erste Schätzungen gehen auch hier von einer hohen Schadenssumme aus: Ohne Zeugenmeldung wird die Castrop-Rauxelerin wohl auf bis zu 2000 Euro sitzen bleiben.

Ob die Unfallverursacher die Schäden bemerkt haben, ist unklar. Sollten sie jedoch gefasst werden, können hohe Strafen folgen: Geldstrafen und Punkte in der Kartei in Flensburg. Wiederholungstäter müssen bei Fahrerflucht sogar mit einer Haftstrafe rechnen.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.