Der Geschäftsführer der Vestischen Caritas Kliniken, Wolfgang Mueller.
Ohne Inflationsausgleich gibt es Versorgungsengpässe für die Patienten, warnt Wolfgang Mueller, Geschäftsführer der Vestischen Caritas Kliniken. © Sebastian Balint
Notruf aus den Vestischen Caritas-Kliniken

Energiepreise explodieren: Krankenhaus-Geschäftsführer im Ostvest funkt SOS

Der Chef der Caritas-Kliniken in Datteln und Waltrop schlägt Alarm: Ohne Inflationsausgleich komme es im Winter für Kranke zu Versorgungsengpässen. Er hofft, dass die Bundesregierung einspringt.

„Alarmstufe Rot – Krankenhäuser in Gefahr“ heißt es in einem dringenden Appell, den der Geschäftsführer der Vestischen Caritas-Kliniken am Dienstag (20. 9.) an die Politik richtet: Die Bundesregierung müsse umgehend einen Inflationsausgleich für die Krankenhäuser einführen, sonst rutschen 80 Prozent der Häuser in die Verlustzone. Die Folge: Wartelisten, überfüllte Notaufnahmen, Bettensperrungen – und schlimmstenfalls Schließungen von Abteilungen oder gar ganzen Standorten.

Vergütungen der Kassen wurden vor dem Ukraine-Angriff festgelegt

Alle Corona-Hilfen des Bundes sind bereits ausgelaufen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.