Bis Weihnachten fertig

Großbaustelle Hafenstraße in Datteln ist auf der Zielgeraden

Die Baustelle an der Hafenstraße ist aktuell eine der größten Baustellen in Datteln. Und sie könnte bald schon Geschichte sein.
Wenn alles nach Plan läuft, ist die Baustelle an der Hafenstraße bis Weihnachten verschwunden. © Martin Pyplatz

Wenn alles weiterhin so gut läuft wie bislang und das Wetter und die Temperaturen weitere Arbeiten nicht beeinträchtigen, könnten die Bagger bis Weihnachten verschwunden sein und der Verkehr wieder störungsfrei laufen. Nach Angaben des Kommunalen Servicebetriebs Datteln (KSD), dem Auftraggeber der Baumaßnahme, liegt der per Rohrvortrieb eingebaute Kanal bereits in der Erde.

Jetzt fehlen noch die Anschlussleitungen, damit der neue Kanal angebunden wird. Außerdem müssen die beiden großen, sieben Meter tiefen Baugruben an den Kreuzungen Lohstraße und Genthiner Straße verfüllt und die Straßenbauarbeiten durchgeführt werden.

Grund für die Buddelei: Die Kanalisation in der Hafenstraße ist in die Jahre gekommen und weist Schäden auf. Damit das Abwasser auch zwischen Lohstraße und Genthiner Straße in Zukunft problemlos abfließen kann, ließ der Fachdienst Stadtentwässerung des Kommunalen Servicebetriebs Datteln die Kanalisation in diesem Bereich seit Mitte August 2021 erneuern.

Die neue Kanalisation wurde im sogenannten Rohrvortriebsverfahren verlegt. Dafür wurden jeweils eine Start- und eine Zielbaugrube errichtet und dazwischen das neue Kanalrohr in einer Art Tunnelbauweise vorgetrieben. Die neuen Rohre haben einen Innendurchmesser von 100 Zentimetern und sind etwa 100 Meter lang. Kosten für die Erneuerung der Kanalisation: ca. 1 Million Euro.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.