Bis zu Ende des Jahres wird die Lippebrücke in Ahsen Geschichte sein. © Sebastian Balint
Baustelle

Lippebrücke geht es Stein für Stein an den Kragen

Das Thema Brücken sorgt bei vielen für Gelächter und lässt andere nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. In Ahsen schickt sich der Kreis an, den „Dattelner Brückenfluch“ zu brechen.

In Ahsen hat der Kreis Recklinghausen jetzt mit dem Abriss der maroden Lippebrücke begonnen. Bis zum Ende des Jahres wird von dem Bauwerk nichts mehr übrig sein, da ist sich Carsten Uhlenbrock, Fachdienstleiter Tiefbau beim Kreis Recklinghausen, sicher. Stück für Stück wird die Brücke, die eigentlich nie für den modernen Straßenverkehr konzipiert war, derzeit abgetragen.

Sprengung kam nie in Betracht

Neue Lippebrücke wird aus „Modulen“ bestehen

2017 begann der Anfang vom Ende

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Ich habe mehrere Jahre als freier Mitarbeiter sämtliche Ressorts im Erscheinungsgebiet des Medienhauses Bauer mit Bildern, Texten und Videos beliefert. Seit 2018 gehöre ich als Redakteur der Redaktion Datteln an. Ich bin von Haus aus sehr neugierig, politisch interessiert und immer auf der Suche nach einer guten Geschichte, die gerne auch ans Herz gehen darf. Privat interessiere ich mich besonders für die Kultur in all ihren Facetten, die Fotografie sowie die gemischten Kampfkünste Mixed-Martial-Arts (MMA).
Zur Autorenseite
Sebastian Balint

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.