Dattelner Ferienspaß

Schneller Spaß auf acht Rollen: Speedskating kommt bei Kindern gut an

Der Boden in der Realschul-Turnhalle hat am Mittwoch ganz schön geglüht. Ebenso wie die Wangen der Kinder, die dort auf Inline-Skates umherflitzten. „Speedskating“ stand beim Ferienspaß an.
Hurra, es kann losgehen. Diese Jungen und Mädchen freuen sich schon auf den Ferienspaß auf Inlinern mit Julian (l.) und Niklas Gerpheide vom Speed-Team Datteln. Foto: Martin Pyplatz © Martin Pyplatz

Wer am Mittwoch in der Turnhalle der Realschule an der Wiesenstraße vorbeischaute, der musste ganz schön auf den Gegenverkehr achten. Denn dort stand „Speedskating“ im Rahmen des Dattelner Ferienspaßes auf dem Programm. Es drehte sich also alles rund ums Inline-Skaten.

Erste Schritte an der Sprossenwand

Während die meisten der zwölf Kinder und Jugendlichen an diesem Vormittag schon ziemlich sicher auf den Skates unterwegs sind, gibt es auch den einen oder anderen Anfänger, der noch etwas wackelig auf den Beinen, beziehungsweise den Rollen ist. „Das ging mir am Anfang ganz genauso“, erinnert sich Julian Gerpheide (17) vom Verein Speed-Team Datteln, der den Kinder-Ferienkursus zusammen mit seinem Bruder Niklas Gerpheide (21) leitet. Deshalb übt er mit einem Anfängerkind, das zuvor noch nicht häufig auf Inlinern stand, zunächst an der Sprossenwand, die Füße in den schweren Schuhen gleiten immer wieder hin und her, bis der Stand irgendwann sicherer wird und die ersten Schritte auch ganz ohne Festhalten klappen. „Ich weiß noch, wie ich zitternd das erste Mal auf Skates in die Halle reingeschoben wurde“, sagt Julian Gerpheide. Doch der Sinn fürs Fahren kommt schnell. Die beiden Brüder haben selbst sogar schon an Wettkämpfen teilgenommen. Kurse für Kinder geben die beiden Brüder schon lange, sei es im Verein, oder bei Ferienaktionen – auch in der Nachbarstadt Waltrop.

Helm und Schutzausrüstung sind Pflicht

Den Spaß und die Begeisterung am Skaten müssen die zwei ihren Ferienkindern gar nicht lang vermitteln. Die Gruppe ist von Anfang an mit Feuereifer dabei, kaum sind Skates, Helme und Schoner angelegt, sausen sie durch die Halle – mal mehr, mal weniger schnell. „Das macht sehr viel Spaß“, sagt Zoe (9), die die Inliner zu ihrem achten Geburtstag bekommen hat und schon richtig gut fahren kann. Danach sei man aber immer nass geschwitzt, erzählt sie zusammen mit ihrer Freundin Alana (10). Die beiden haben schon mal einen Skatekurs beim Ferienspaß besucht und sind schon richtige Profis auf den Rollen: Springen oder auf einem Bein fahren – kein Problem für die beiden.

Bremsen und das richtige Fallen werden geübt

Damit die Kids draußen auch sicher auf Skates unterwegs sind, gibt es auch die eine oder andere Lektion an diesem Vormittag. Das richtige Bremsen wird geübt. Das funktioniert zum einen mit einem Stopper hinten an den Skates. Doch manche Modelle, so wie die Profi-Skates von den beiden Kursleitern, haben gar keinen. Macht nichts, denn am sichersten bremst man auf Rollen sowieso mit dem sogenannten T-Stopp, bei dem man ein Bein schräg nach hinten stellt, oder dem Umkehrschritt. Dabei zieht der Skater einen kleinen, engen Kreis. Fleißig probiert die Gruppe das Bremsen, die ungewohnten Bewegungen erfordern von manch einem noch Mut, nicht selten kommt die Textilbremse zum Einsatz, die Kids landen also auf dem Hosenboden. Das ist aber nicht schlimm. Aufstehen und weiter geht es, heißt die Devise. Es geht weiter zur nächsten Übung: Das richtige Fallen wird einstudiert. „Es ist wichtig, dass man sich bei einem Sturz nach vorne fallen lässt, auf die Hand- und Knieschoner“, erklärt Niklas.

Handball und Hockey – natürlich auf Rollen

Nach den Übungen geht es für die Nachwuchs-Skater dann nochmal richtig rund: In einem Parcours zeigen die Kids, was sie schon können: Slalom fahren, Kreise ziehen, kleine Sprünge. Zum Abschluss powern sich alle noch einmal richtig aus. „Wir spielen Fußball, Handball oder Hockey auf Skates“, erklären Julian und Niklas. Das hätten sie sich selbst ausgedacht. Dabei werde alles gefordert: Schnelligkeit, Bremsen, Drehen. „Also alle wichtigen Übungen in einem Spiel verpackt“. Den Kids jedenfalls gefällt es und nach der dreistündigen Ferienaktion sind alle ordentlich geschafft – und der Turnhallenboden blank poliert.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt