Ein „Kämpfer“ im ersten Corona-Lockdown: Dimitrios Koskeridis (60) am Zapfhahn der Kneipe „Zur Krone“. Aber wie lange noch? © ANDREAS KALTHOFF
Neue Bestimmungen

Verwirrung nach dem Corona-Gipfel: Dattelner rufen in der Kneipe an

Die neuen Corona-Bestimmungen, die nach dem Weihnachtsfest für private Treffen und öffentliche Events gelten, haben Verwirrung bei Kneipen-Wirten und -Gästen ausgelöst.

Private Treffen mit bis zu zehn geimpften oder genesenen Personen, keine Großveranstaltungen mit Zuschauern – das sind die großen Erkenntnisse des Corona-Gipfels von Bund und Ländern. Doch auch wenn sich nichts verändert, kann das für Verwirrung sorgen. Dimitrios Koskeridis, Wirt der Kneipe „Zur Krone“ an der Hohen Straße, hat das am Mittwoch (22.12.) zu spüren bekommen. Denn obwohl die Gastronomie-Branche keine Erwähnung fand, riefen zahlreiche sorgenvolle Dattelner bei ihm an: „Musst du wieder schließen, Dimi?“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite
Fabian Hollenhorst

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.