Ein Mann vor seiner Gaststätte.
Zur bevorstehenden Biergarten-Saison bekam Krone-Wirt Dimitrios Koskeridis immerhin von seiner Brauerei in Kooperation mit seinem neuen Vermieter nagelneue Trennwände für seinen Außenbereich spendiert. © Hollenhorst
Brauereien

„Zwei Euro ist die Schmerzgrenze“: Wird das Bier in Dattelns Kneipen teurer?

Der Einkauf im Supermarkt oder die Currywurst am Imbiss – alles wird teurer. Auch Brauereien klagen über gestiegene Produktionskosten – wird jetzt das Bier in der Kneipe teurer?

Bier ist immer noch eines der beliebtesten Getränke in Deutschland: Statistisch berechnet trinkt jeder Deutsche im Jahr stolze 92 Liter davon. Das Bier in der Kneipe, ob zum Feierabend oder beim gemütlichen Zusammensein am Wochenende: Für viele Dattelner gehört frisch gezapfter Gerstensaft einfach dazu. Schließlich steht die Biergarten-Saison vor der Tür und die Vorfreude nach der angespannten Corona-Zeit, in der die Gaststätten nur eingeschränkt oder überhaupt nicht öffnen durften, ist groß. Doch der nächste Tiefschlag für die Gastronomie-Branche bahnt sich an. Kneipenwirte und Gäste sind in Sorge: Wird das Bier teurer?

Noah‘s Place erhöht die Bier-Preise noch nicht

Im schlimmsten Fall muss der Bier-Preis noch weiter steigen

Zur Neu-Eröffnung der König Klause wurde das Bier teurer

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.