Bücherbörse

100 Bücherfreunde bekamen im Entsorgungsbetrieb neuen alten Lesestoff

Zwei Jahre musste die beliebte Bücher-Tauschbörse im Entsorgungsbetrieb Dorsten ausfallen. Das Comeback war gelungen. Mehr als 100 Leseratten deckten sich mit „Stoff“ ein.
Abfallberaterin präsentiert gebrauchte Bücher.
Abfallberaterin Ursula Eickmeier organisierte die Bücherbörse. © BLUDAU FOTO

Rund 100 Bücherfreunde kamen am vergangenen Samstag (2.7.) zum Entsorgungsbetrieb, An der Wienbecke 15, um sich ausgemusterte, aber immer noch gut erhaltene Bücher abzuholen und ihnen eine neue Chance zu geben. Nach zweijähriger Corona bedingten Pause gab es die Bücherbörse damit das erste Mal wieder.

„Wir haben mit ein wenig Vorsicht und Abstand die Tauschbörse aufgebaut. Hier in der Werkstatthalle haben wir viel Platz“, berichtet Ursula Eickmeier, die Abfallberaterin vom Entsorgungsbetrieb. Im Vorfeld hatten interessierte Bürger ihre ausgelesenen Bücher in die Tauschbörse gegeben und konnten sich dann am Tauschtag kostenfrei „neue“ Bücher aussuchen und das Angebot wurde gerne und gut genutzt.

Die gebrauchten Bücher waren nach Themen sortiert. So gab es neben Romanen, Krimis, Kochbüchern, Kinder- und Jugendbüchern, auch einige Hörbücher. Die nächste Buchtauschbörse gibt es dann erst wieder im nächsten Jahr.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.