Zeugen gesucht

Lkw-Fahrer touchiert Radfahrer – Schermbecker wird leicht verletzt

Die Polizei sucht dringend Zeugen. Ein Lkw-Fahrer aus den Niederlanden flüchtete nach einem Unfall, bei dem ein Schermbecker in Dorsten leicht verletzt wurde.
Ein Notarzt steht vor dem geöffneten Rettungswagen.
Der Radfahrer aus Schermbeck wurde nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen wurde nicht benötigt. (Symbolbild) © Uwe Anspach / dpa

Auf der Schermbecker Straße ist am Mittwochmittag ein 40-jähriger Radfahrer angefahren und verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde der Schermbecker, der auf dem Radweg in Richtung Schermbeck unterwegs war, gegen 13.50 Uhr von einem Klein-Lkw touchiert.

Der Fahrer kam demnach von der A31 und bog in Richtung Dorsten ab. Offenbar hat der Lkw-Fahrer auch mitbekommen, dass etwas passiert war, denn er öffnete – nach Angaben des Radfahrers – das Fenster und rief „Entschuldigung“. Dann fuhr der Unbekannte allerdings weiter.

Rettungswagen wurde nicht benötigt

Der 40-jährige Radfahrer erlitt leichte Verletzungen, ein Rettungswagen wurde nicht benötigt. Nach dem Fahrer des Klein-Lkw wird noch gesucht – er soll etwa 30 Minuten nach dem Unfall aus Richtung Dorsten zurückgekommen und dann auf die A31 in Richtung Oberhausen aufgefahren sein. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen weißen Klein-Lkw mit Ladefläche gehandelt haben – mit NL-(niederländischem) Kennzeichen.

Beschreibung des Fahrers

Der Radfahrer konnte den Fahrer so beschreiben: etwa 30 bis 40 Jahre alt, stabile Figur, blonde kurze Haare, graues Muskelshirt.

Wer Hinweise zu dem Mann oder dem Fahrzeug machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. (0800) 2361 111 zu melden.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.