Kontrolle in Dortmund

Seit 10 Jahren ohne Führerschein unterwegs – Autofahrer fliegt bei Kontrolle auf

Mehrere Verstöße hat die Polizei bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag in Dortmund festgestellt. Auffällig waren dabei vor allem zwei Fahrer.
Die Polizei hat auf der Brackeler Straße kontrolliert. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Die Polizei Dortmund hat am Donnerstag (20.1.) an mehreren Standorten Verkehrs-Kontrollstellen in der Stadt eingerichtet. Die Geschwindigkeitsüberwachung lief von 5 bis 21 Uhr, teilt die Polizei mit.

Im Rahmen dieser Kontrolle konnten 38 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Zwei Vorfälle waren hierbei besonders auffällig.

Einmal war es ein Autofahrer, der auf der Brackeler Straße mit 29 km/h zu viel unterwegs war. Statt den erlaubten 50 km/h fuhr er 79 km/h. Laut der Polizei hat der Fahrer ein Bußgeld von 180 Euro, ein Punkt in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot erhalten.

Autofahrer fährt viele Jahre bereits ohne Fahrerlaubnis

Den Beamten fiel aber besonders ein 48-Jähriger aus Dortmund auf: Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass der Autofahrer keine Fahrerlaubnis besitzt – und das bereits seit 10 Jahren nicht mehr.

Die Polizei nahm den 48-Jährigen das Auto weg und erteilte ihm das vorläufige Verbot, weitere Fahrzeuge zu führen, für die ein Führerschein benötigt wird. Den 48-jährigen Dortmunder erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wie die Polizei Dortmund mitteilte.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.