NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes sieht auf absehbare Zeit keine Chance für den B1-Tunnel. © Schaper/Montage Sauerland
Verkehrsplanung

B1-Tunnel: Ministerin lässt Dortmunder Traum platzen

Seit Jahrzehnten beschäftigen Pläne für einen B1-Tunnel die Dortmunder Politik. Die neue NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes macht nun klar, warum das 350-Millionen-Projekt eine Utopie bleiben wird.

Er ist fast in Vergessenheit geraten, aber insgeheim lebt der Traum vom B1-Tunnel noch. Zunächst zwischen Märkischer Straße und B236 soll der Durchgangsverkehr auf Dortmunds meistbefahrener Straße unter die Erde verschwinden.

Absage an Planungsverwaltung

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.