Im Westfalenpark sind in den vergangenen Monaten mehrmals Bomben-Blindgänger gefunden worden.
Der Blindgänger am Schwanenwall musste kontrolliert gesprengt werden. © Polizei Dortmund
Bomben-Entschärfung

Blindgänger-Funde in Dortmund: Darum wird 2021 ein Rekord-Jahr

Nicht alle Bomben-Entschärfungen sind so spektakulär wie die Sprengung am Sonntag am Schwanenwall. Auffallend ist aber, dass es 2021 besonders viele Blindgänger-Funde gibt. Aus gutem Grund.

Blindgänger-Entschärfungen gehören in Dortmund fast schon zum Alltag: Immer wieder müssen Dortmunderinnen und Dortmunder ihre Wohnungen verlassen, weil in ihrer Nachbarschaft eine explosive Hinterlassenschaft aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs gefunden wird.

Schon der 36. Blindgänger

Blindgänger-Verdacht „auf Halde“

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.