Beim Boulevard Kampstraße darf nicht noch mehr Zeit verloren gehen, meint unser Autor Oliver Volmerich. © Fritschi&Stahl/Menne
Meinung

Boulevard Kampstraße: Jetzt nicht noch mehr Zeit verlieren

Die Dortmunder Politik hält trotz vieler Bedenken an den Plänen für den „Boulevard Kampstraße“ fest. Das sollte die Verwaltung als Signal nehmen, jetzt alles zu tun, um nicht noch mehr Zeit zu verlieren.

Sind die über 20 Jahre alten Pläne für den Boulevard Kampstraße noch zeitgemäß? Ja, sagte Prof. Benedikt Stahl vom Architekturbüro Fritschi und Stahl, das 1999 den Gestaltungswettbewerb gewonnen hatte.

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.