Dortmund hinkt in Sachen Carsharing im Großstadt-Vergleich weit hinterher. © dpa/Menne
Meinung

Carsharing-Ausbau in Dortmund: Nicht nur reden, sondern machen

Carsharing, also Autoteilen, ist ein probates Mittel gegen die Autoflut und gegen die Parkplatz-Not in eng bebauten Innenstadt-Quartieren. In Dortmund wird es bislang zu wenig genutzt.

Als „Innovations-Hauptstadt Europas“ feiert sich Dortmund. Auf die Verkehrspolitik kann sich das nicht beziehen. Denn nicht nur beim Ausbau von Radwegen, sondern auch beim Carsharing als alternativem Verkehrsangebot hinkt Dortmund im Städtevergleich weit hinterher.

Es wäre schön, wenn den Worten Taten folgen

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.