Ordnungsamt

Digitale Strafzettel: Knöllchen gibt’s in Dortmund jetzt mit QR-Code

Wer in Dortmund in nächster Zeit falsch oder ohne Parkschein parkt und ein Knöllchen kassiert, wird etwas Neues auf dem Zettel an der Windschutzscheibe bemerken.
Das Ordnungsamt stellt seit Montag (3.1.) Knöllchen mit Zusatzfunktion aus. © Dieter Menne

Ab sofort stellt das Dortmunder Ordnungsamt Strafzettel mit einer neuen digitalen Funktion aus. So findet man laut einer Pressemitteilung der Stadt seit Montag (3.1.) auf jedem Knöllchen einen QR-Code.

Digitale Zahlung möglich

Mithilfe des QR-Codes können Falschparker das Verwarngeld mit einem Tablet oder Smartphone, das eine Kamera besitzt, bezahlen. Dazu muss der Code mit der Kamera gescannt werden.

In dem QR-Code oder auch Giro-Code sind das Kassenzeichen, der Betrag, der Empfänger und die Bankverbindung enthalten. Diese Daten können die „Parksünder“ vor dem Bezahlen online einsehen.

Gegen das Vergessen

Die Stadt sieht in dem neuen Verfahren mehrere Vorteile. So solle vermieden werden, dass Betroffene Überweisungsträger falsch ausfüllen. Dies führe häufig dazu, dass diese Fehler umständlich nachbearbeitet werden müssen. Zudem ginge die digitale Überweisung schneller und die Zahlung werde nicht vergessen.

Der traditionelle Weg ist mit dem neuen Verfahren aber nicht ausgeschlossen. Hat der Betroffene nach einer Woche nicht per QR-Code überwiesen, kommt trotzdem ein normales Schreiben per Post. Aber auch dann ist die Zahlung über den Code noch möglich.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.