Einweihung

Doch nicht „Unser Omma ihr Platz“ – anderer Name für Platz in der City

„Unser Omma ihr Platz“ wollte die Satirepartei „Die Partei“ einen Platz am Europabrunnen auf der Kleppingstraße benennen. Der Vorstoß scheiterte. Jetzt trägt er einen anderen Namen.
Der Platz am Europabrunnen auf der Kleppingstraße hat seit Mittwoch offiziell einen Namen. Bezirksbürgermeister Friedrich Fuß, der stellvertr. Bezirksbürgermeister Ralf Stoltze und Frau Annelie Haaß, eine Bürgerin, die die Initiative zur Benennung nach Conrad von Soest durch die CDU Fraktion in die BV eingebracht hat.
Der Platz am Europabrunnen auf der Kleppingstraße hat seit Mittwoch offiziell einen Namen. Bezirksbürgermeister Friedrich Fuß (v.l.), der stellvertr. Bezirksbürgermeister Ralf Stoltze und Frau Annelie Haaß, eine Bürgerin, die die Initiative zur Benennung nach Conrad von Soest durch die CDU Fraktion in die BV eingebracht hat, enthüllten das Schild. © Stadt Dortmund

Der Platz am Europabrunnen auf der Kleppingstraße hat einen neuen Namen. Der Vorschlag der Satirepartei „Die Partei“ ist es allerdings am Ende nicht geworden. Die wollten die Fläche „Unser Omma ihr Platz“ nennen lassen.

Mit dem Vorschlag scheiterte „Die Partei“ allerdings zweimal in der Bezirksvertretung Innenstadt-West. Doch auch der dritte Versuch im Stadtrat fand keinen Zuspruch. Am Ende setzte sich nun der Vorschlag der CDU-Fraktion durch. Am Mittwoch wurde der Conrad-von-Soest-Platz eingeweiht.

Am Mittwoch wurde das Schild am neuen Conrad-von-Soest-Platz enthüllt.
Am Mittwoch wurde das Schild am neuen Conrad-von-Soest-Platz enthüllt. © Stadt Dortmund

„Der Platz ist prädestiniert für diese Benennung, da eine Beziehung zwischen dem Künstler und dem von ihm 1422 geschaffenen Marienaltar in der unmittelbar angrenzenden Dortmunder Marienkirche besteht“, so die Bezirksvertretung Innenstadt-West.

„Die Partei“ schlug den alternativen Namen vor, denn man müsse „Plätze nicht immer nach historischen Persönlichkeiten benennen, sondern könne auch mal die Generationen von Omas ehren“. Der Vorschlag fand allerdings in der Bezirksvertretung keine Mehrheit.

Der Rat der Stadt Dortmund beschloss in seiner Sitzung am 24. Juni 2021 die Benennung des Platzes nach dem Künstler der Spätgotik.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt