Lina Eichler (l.) befindet sich gemeinsam mit anderen Aktivisten in Berlin im Hungerstreik. Am Samstag (18.9.), vier Tage nachdem dieses Bild entstanden ist, ist sie zusammengebrochen. © picture alliance/dpa
Radikaler Protest

Hungerstreik: Dortmunderin bricht am 20. Tag in Berlin zusammen

Eine junge Dortmunderin hat sich bundesweit in die Schlagzeilen gebracht. Gemeinsam mit anderen Aktivisten ist sie in den Hungerstreik getreten - jetzt spitzt sich die Lage zu.

Die junge Dortmunder Aktivistin Lina Eichler (19) ist am Samstag (18.9.) in Berlin zusammengebrochen. Gemeinsam mit 5 anderen Klima-Aktivisten ist sie am 30.8. „unbefristet“ in den Hungerstreik getreten, um die Kanzlerkandidaten und -kandidatin unter Druck zu setzen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Baujahr 1993, gebürtig aus Hamm. Nach dem Germanistik- und Geschichtsstudium in Düsseldorf und dem Volontariat bei Lensing Media in der Stadtredaktion Dortmund gelandet. Eine gesunde Portion Neugier und die Begeisterung zum Spiel mit Worten führten zum Journalismus.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.