Wirtschaftsförderin Heike Marzen kennt als ehemalige Center-Managerin in der Thier-Galerie den Einzelhandel in Dortmund ganz genau. Sie äußert sich zur Kik-Ansiedlung am Ostenhellweg.
Wirtschaftsförderin Heike Marzen kennt als ehemalige Center-Managerin in der Thier-Galerie den Einzelhandel in Dortmund ganz genau. Sie äußert sich zur Kik-Ansiedlung am Ostenhellweg. © Montage
Shopping in Dortmund

Kik statt Lütgenau: Wird der Ostenhellweg zur Billigmeile?

Die Billigketten TK Maxx und Zeemann sind schon da – jetzt kommt Kik hinzu und eröffnet im früheren Ladenlokal des Spielwarengeschäfts Lütgenau. Experten sehen das gar nicht so negativ.

Der Textildiscounter Kik plant eine Neueröffnung im ehemaligen Ladenlokal des Spielwarengeschäfts Lütgenau am Ostenhellweg. Dies bestätigte das Unternehmen aus Bönen bei Unna am Montag (20.6.).

„Auf dem Ostenhellweg nicht das Rosenviertel kopieren“

„Kik haben wir schon reichlich in Dortmund“

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.