Ein fast schon gewohntes Bild: Erzieherinnen und Erzieher demonstrieren auf dem Wall in Dortmund für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn.
Ein fast schon gewohntes Bild: Erzieherinnen und Erzieher demonstrieren auf dem Wall in Dortmund für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn. © Oliver Schaper
Kinderbetreuung

Kitas dicht, Demo auf dem Wall – und der nächste Streik steht schon bevor

Die dritte größere Demonstration von Erzieherinnen und Erziehern in nur vier Wochen ist durch die Dortmunder Innenstadt gezogen. 1000 Beschäftige waren unterwegs. Es gab einen bewegenden Moment.

Städtische Kindertagesstätten und die offene Ganztagsbetreuung in manchen Schulen blieben vielerorts am Mittwoch (4.5.) geschlossen. Bereits in der Vorwoche hatte es einen Aufruf zum Warnstreik gegeben, ebenso wie Ende März.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.