Gastronom Sami Yilmaz (l.) und Theater-Direktor Tobias Ehinger haben es sich schon einmal gemütlich gemacht am Tresen der neuen Bar. Bis das erste Bier gezapft werden kann, dauert es aber noch etwas. © Thomas Thiel
Neueröffnung geplant

Neue Late-Night-Bar will toten Platz in Dortmunds City beleben

Dortmunds Ausgeh-Szene nach 22 Uhr ist aktuell sehr klein: Es gibt kaum Lokale, die bis in die Nacht offen haben. Eine neue Bar will Abhilfe schaffen - und nebenbei einen toten Platz beleben.

Plätze in Zentren großer Städte sind oftmals Orte des Zusammenkommens: Menschen treffen sich in den zahlreichen Restaurants oder Lokalen an ihnen und bevölkern im Sommer die Tische davor – teilweise bis spät in die Nacht.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.