Die Obdachlosen-Unterkunft an der Straße Zur Pannhütt in Waltrops Osten. © Christine Horn
Mordversuch

Obdachloser fast getötet: Zweifel an „Harmlos-Version“

Über die brutale Bluttat in einem Waltroper Obdachlosenheim macht die Riege der vier Angeklagten um einen 23-jährigen Dortmunder unterschiedliche Angaben. Die Richter zweifeln.

Im Mordversuch-Prozess um die beinahe tödliche Bluttat in einer Obdachlosenunterkunft in Waltrop haben am Bochumer Landgericht inzwischen drei von vier Angeklagten geredet – darunter auch der verdächtige Dortmunder (23). Um den Wahrheitsgehalt der Angaben des ältesten Angeklagten (29) gab es jetzt allerdings einige Irritationen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.