Büstenhalter stützen auch prima Tomaten. In Dortmunds Freibädern werden sie jedenfalls nicht benötigt. © dpa/Abegg
Meinung

Oben ohne im Freibad: Meine Brust ist Dortmund egal – gut so!

Frauen dürfen auch oben ohne im Freibad schwimmen gehen. Was andere Städte als Neuerung feiern, wird in Dortmund schon praktiziert. Gut so, denn Brust ist Brust, findet unsere Autorin.

Wenn es Dinge gibt, um die ich Männer beneide, sind es diese zwei: Zumindest theoretisch überall ohne große Umstände pinkeln zu können, wenn’s drängt – und im Sommer mit freiem Oberkörper herumzulaufen. Während ersteres völlig zurecht verboten ist, wird letzteres meist akzeptiert – im Park, zumeist sogar in der Innenstadt, und im Freibad sowieso.

Ich wusste nicht einmal, dass es verboten ist

Danke, Dortmund

Über die Autorin
Redakteurin
Sarah Bornemann, Jahrgang 1986, arbeitet seit Oktober 2013 als Redakteurin in der Dortmunder Lokalredaktion. Sie hat Journalistik in Leipzig sowie Germanistik und Soziologie in Münster studiert. Für das Volontariat bei Lensing Media kehrte sie nach sieben Jahren ins Ruhrgebiet zurück.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt