„Wir sind zuversichtlich, das Grundstück auch anderweitig vermarkten zu können“, sagte DSW21-Immobilienmanagerin Silke Seidel.
"Wir sind zuversichtlich, das Grundstück auch anderweitig vermarkten zu können", sagte DSW21-Immobilienmanagerin Silke Seidel. © F&G Geddert/DSW21
Neubau

Pläne für Dortmunds größtes Hotel geplatzt – Rätselraten um Hochhaus-Pläne

Ursprünglich sollte auf dem Grundstück in Bestlage das größte Hotel Dortmunds entstehen. 19 Geschosse waren geplant. Die Pläne sind überholt. Wird dort überhaupt noch gebaut?

Das geplante Bauvorhaben an der Kreuzung Ophoff im Schnittpunkt von Märkischer Straße und B1 gibt Rätsel auf: Seit 2017 ist der Aachener Projektentwickler Dudoq Real Estate bemüht, seine Pläne für eine Bebauung des DSW21-Grundstücks voranzutreiben. Sie klangen vielversprechend: Im ersten Anlauf sollte dort ein 19-geschossiges Hochhaus entstehen, das komplett als Hotel genutzt wird.

Entsteht jetzt ein riesiger Bürokomplex?

Optionsvetrag mit DSW21 läuft Ende August aus

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.