Restaurant-Wiederöffnung

Salate, Currys, Mehrwegboxen: „Dean & David“ in Dortmund macht wieder auf

Zwei Monate war geschlossen, jetzt gibt es wieder frische Salate, Bowls und Currys in der Dortmunder City: Nach Umbau und Besitzerwechsel eröffnet „Dean & David“ am Samstag neu.
Jonas Vorbohle (l.) und Dirk Vopel (r.) sind die neuen Inhaber des Dortmunder "Dean & David". Hinter ihnen steht ein großes Team, das zu Teilen auch schon beim Vorinhaber gearbeitet hat. © Joscha F. Westerkamp

Pommes, Burger, Döner: Dortmunds City ist voll von Fast Food – doch schicke Salate gibt es nur an wenigen Stellen. Nach gut zwei Monaten Umbau macht am Samstag (15.1.)eine dieser Anlaufstellen wieder auf: die Dortmunder Filiale von „Dean & David“ an der Silberstraße.

„Wir verkaufen Salate, Bowls und Currys“, erklärt der neue Inhaber Dirk Vopel. „Wir bieten jetzt auch immer die ganze Speisekarte an, das war vorher nicht so.“

Zusammen mit seinem Kollegen Jonas Vorbohle hat Vopel die Filiale übernommen. Neu im „Dean & David“-Business ist er aber nicht. Zusammen betreiben sie schon die Filialen in Aachen, Bielefeld und Paderborn.

Tisch
Alles kann im umgebauten Restaurant vor Ort gegessen oder per Mehrwegbox mitgenommen werden. © Joscha F. Westerkamp

Den Großteil der alten Teammitglieder haben sie übernommen, „aber noch erheblich aufgestockt“. Was jetzt – neben der Einrichtung – nach dem Umbau besonders ist: Alle Gerichte können per App vorbestellt und dann ohne Wartezeit abgeholt werden. Außerdem können Kunden alles in einer Mehrwegbox mitnehmen, statt vor Ort zu essen.

Das Restaurant an der Silberstraße 21 an der Thier-Galerie ist Montag bis Freitag von 10 bis 21 Uhr geöffnet, Samstag von 10 bis 20 Uhr und Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.