Eine schwer misshandelte Hündin wurde in Dortmund gefunden - Tierschützer sehen darin keinen Einzelfall. © privat
Tierschutzorganisation Arche90

Schwer misshandelter Hund in Dortmund gefunden – sollte das Tier sterben?

Verletzungen am ganzen Körper, eine Plastiktüte um den Hals und ein blutunterlaufenes Auge: Um einen schwer misshandelten Hund kümmert sich zurzeit die Tierschutzorganisation Arche90 in Dortmund.

„Für uns sieht das so aus, als sollte hier ein Hund entsorgt werden“, sagt Gabriele Bayer von der Dortmunder Tierschutzorganisation Arche90. Dem Verein wurde ein schwer misshandelter Hund übergeben – die Organisation möchte nun den ehemaligen Halter zur Rechenschaft ziehen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.